Alle Jahre wieder…

Zum Jahresabschluss blicken wir noch einmal zurück auf das gemeinschaftliche Weihnachtssingen vor dem Langen Haus am Abend des 23.Dezember 2018.

Im September bereits schloss sich der Projektchor zusammen und wir sangen pünktlich zu den ersten Lebkuchen-Verkäufen in den Supermärkten die ersten Weihnachtslieder. Die Proben verliefen zu Beginn eher betrübt und selbstzweifelnd, da viele der Projektchor-Mitglieder noch nie zuvor im Chor gesungen haben und mit den mehrstimmigen Liedern überfordert schienen. Doch im Laufe der Proben wurden die Gesichter freudiger und die Stimmung immer euphorischer. Es klappte von Mal zu Mal besser!

Alle fieberten dem großen Auftritt entgegen. Das Vorbereitungs-Wochenende begann und der Wetterbericht trübte erneut die Stimmung. Doch die Bühne stand, der Glühwein war bestellt und ein Plan B kam nicht in Frage. Wir waren voller Hoffnung den Regen weg singen zu können.

Am Sonntagnachmittag trafen sich viele Mitglieder des Chores schon zu den letzten Vorbereitungen. Die Technik wurde aufgebaut, der Glühwein und der Apfelsaft auf Temperatur gebracht … Schirme verteilt! Der Regen ließ nicht nach – leider. Die Ängste wurden größer, dass all unsere Mühen die Weihnachtslieder einzustudieren nun für die Katz’ waren. Doch wir zogen unser Vorhaben durch. Ramona Lammers motivierte immer wieder alle Sänger und Sängerinnen, sodass beim Einsingen im Langen Haus einige Lacher wieder für die gewohnt positive Stimmung sorgten. Der Regen wurde immer stärker und wir hielten die Regenschirme bereit und verließen das Lange Haus um die Bühne zu betreten.

Die Gesichtsausdrücke der SängerInnen verrieten in dem Moment einiges. Keiner erwartete – aufgrund des Wetters – eine so große Menge an Zuhörern! Wir schauten auf ein Meer aus Regenschirmen, denn das Publikum stand aneinander gereiht unter einem Dach aus Schirmen. Es war kaum ein Durchkommen, von der Bühne bis zum Glühweinstand tummelten sich unzählige Menschen – unsere Familien, Freunde, und Begeisterte der Musik.

Die Freude war den Chormitgliedern ins Gesicht geschrieben und so sangen sie trotz Nässe und Kälte mit voller Inbrunst und voller Gefühl und Besinnlichkeit deutsche Lieder wie u. a. „Dezemberträume“, „Maria durch ein Dornwald ging“ „Wär uns der Himmel immer so nah“ und „Ein Licht leuchtet auf“. Aber auch fremdsprachige Weihnachtslieder gaben wir zu unserem Besten, so sangen wir zum Beispiel das Lied „Christmas Kum Ba Ya“ auf Englisch und Suaheli – für alle Chormitglieder Neuland. Mit „de Wiehnachtstied is kuomen“ haben wir auch unser Plattdeutsch erneut aufgefrischt.

Nicht zu vergessen sind natürlich die vielen Mitsinglieder. Es war schließlich ein gemeinschaftliches Weihnachtssingen und hierbei konnten sich nicht nur die Kinder auslassen, die von Ramona Lammers aufgerufen wurden „in der Weihnachtsbäckerei“ und „Dicke Rote Kerzen“ aus der ersten Reihe zu singen, sondern auch Klassiker wie „Feliz navidad“ und „O du Fröhliche“ animierten alle im Publikum mitzusingen.

Insgesamt sind wir mit unser gesanglichen Darbietung mehr als zufrieden, nicht zuletzt, dank des Technik-Teams von PMA Veranstaltungstechnik, das trotz des verregneten Wetters das Beste aus unserem Gesang heraus geholt hat. Vielen herzlichen Dank noch einmal an dieser Stelle. Nach dem letzten Jahr, wissen wir das diese Kompetenz nicht selbstverständlich ist.

Natürlich gilt auch ein großes Dank den Landfrauen, die dem „Sauwetter“ getrotzt haben und die Zuhörer mit reichlich „innerer Wärme“ gedient haben. Vielen Dank für die großzügige Spende an leckerem Apfelsaft und eurem Engagement hinter der Glühwein-Theke!

Zur Verpflegung beigetragen, hat auch Herbert Wolbeck mit seinem Team. Wie in den letzten Jahren, sorgte Herbert mit seinem Team für leckere Würstchen. Herzlichen Dank dafür.

Ohne die Vor- und Nachbereitung der Mitarbeiter des Bauhofes, hätten wir nicht so schöne Tannenbäume am Langen Haus gehabt. Die Bauzäune und Mülltonnen wurden geliefert, sodass der Platz wieder sauber und ordentlich verlassen werden konnte.

Für die Stromverteilung und die Ausleuchtung des Platzes sorgte, wie auch im letzten Jahr, Willi Kock von ELANKO. Auch hierfür vielen lieben Dank!

Ein Großes Danke gilt dem Team der Landesmusikakademie. Sie stellten uns seit September jede Woche eine der Räumlichkeiten zur Verfügung. Mit so vielen SängerInnen war es nicht möglich im regulären Probenraum in der Bücherei zu proben. Auch, dass am Tag des Auftrittes die Räumlichkeiten des Langen Hauses, Strom und Sanitäranlagen zur Verfügung gestellt wurden, ist nicht selbstverständlich – Danke!

Zu Guter Letzt ist noch einmal ein Lob und Danke an alle Sänger und Sängerinnen und an Lukas Hinkers – unseren Pianisten – auszusprechen. Mit Engagement und Leidenschaft gaben alle ihre musikalischen Talente zum Besten. Besonders freuen wir uns über sechs neue Mitglieder, die durch den Projektchor nun auch Teil unseres Chores Singfonie geworden sind.

Aber natürlich hätte das ganze Projekt nicht ohne unsere Ramona Lammers stattgefunden, die mit sehr viel Geduld all unsere 50 Stimmen in Einklang gebracht hat und mit ihrem geschulten Gehör die Lieder gefühlvoll und besinnlich klingen ließ.

Gemeinschaftlich und nur mit der Unterstützung jedes Einzelnen konnten wir dem Regen trotzen und uns gemeinsam auf die Weihnachtstage einstimmen. Es war ein gelungener Abend – ein gelungenes Projekt!

Wir konnten einen Erlös von 461,99€ an Lichtblicke spenden!!!